Ausbildung zum Segelflugpiloten

 

Die Vielfalt der Erlebnisse und Eindrücke, die während eines Fluges auf den Piloten einwirken,
sind nur schwer in Worte zu fassen. Es sagte einmal ein begeisterter Flieger: „Wozu soll ich denn
in den Urlaub fahren, wo ich doch an einem Tag, während eines Fluges, so viel mehr erleben
kann?“

Und es stimmt. Wer einmal der Faszination Segelflug erlegen ist, der wird nie wieder davon lassen
können.

Es ist wie eine Sucht - im positiven Sinn.

Doch auch wer sich nicht mit ganzer Kraft der Fliegerei verschreiben möchte, findet einen
superspannenden Sport, ein hochinteressantes Hobby und eine anspruchsvolle Herausforderung.

Dabei ist es gar nicht mal so schwer, die Segelfluglizenz zu erwerben.
Bereits mit 14 Jahren kannst du starten, erst mit Lehrer und nach ca. 50 bis 70 Starts
im doppelsitzigen Flugzeug, auch alleine. Ja, richtig, zur Ausbildung gehören
auch schöne Alleinflüge. Dabei steht dein Lehrer am Boden und beobachtet dich.
Per Funk seid ihr natürlich in Verbindung!

Auch wer das Teenageralter schon hinter sich hat, kann sich den Traum vom Fliegen
natürlich noch ermöglichen. Viele unserer Schüler beginnen ihr Pilotenleben erst
nach dem Studium, einige wenn die Kinder aus dem Haus sind, und manche sogar erst
im Rentenalter. Eine Voraussetzung ist aber, dass der Fliegerarzt die Tauglichkeit feststellt,
was aber bei durchschnittlich Gesunden kein Problem ist.

Anfängern empfehlen wir einen zweiwöchigen Aufenthalt, um einen optimalen Einstieg
zu bekommen. Danach fährst du höchstwahrscheinlich schon mit der ersten „Schwinge“,
dem Zeichen des erfolgreichen Alleinflugs, nach Hause.

Natürlich kannst du auch einzelne Tage oder Wochenenden an unserem Schulbetrieb
teilnehmen und kommst damit ebenfalls zum Ziel.
Die zwei Wochen zu Beginn der Ausbildung haben sich aber als ideal erwiesen.
Insgesamt solltest du für die komplette Ausbildung bis zum Erhalt der Segelfluglizenz
mit einem Jahr rechnen. Dabei wird im Winter Theorie gelernt und die entsprechende
Prüfung abgelegt. Zum Abschluss der Ausbildung erfolgt noch ein Prüfungsflug,
danach bekommst du deine „Sailplane Pilots Licence“, dich dich berechtig, auch ohne
Aufsicht eines Lehrers zu fliegen und Fluggäste mitzunehmen.

Was kommt nach der Lizenz?

Die Lizenz frisch in der Tasche fragst du dich dann: Und was kommt jetzt? Jetzt geht es erst
richtig los mit dem Abenteuer Segelflug, denn wurde in der Ausbildung meist in der Nähe
des Flugplatzes geflogen, folgen jetzt die ersten Streckenflüge, die dich bis weit in die Alpen
hineinführen werden. Natürlich unterstützen dich unsere Lehrer und die Weltklasse-Piloten
des am Flugplatz ansässigen Alpenflugzentrums dabei.
Doch es muss nicht unbedingt der sportliche Streckenflug sein. Auch das entspannte Gleiten
über die Gipfel und Seen der näheren Umgebung lässt dich die Freiheit des Fliegens spüren.
Oder wie wäre es mit Loopings, Rollen oder Turns? Auch der Weg zum Segelkunstflug steht dir
jetzt offen.

 

 

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 14 Jahre, Ausstellung der Lizenz mit 16.

  • Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis (spätestens zum ersten Alleinflug) 

Ausbildungsumfang:

  • Mindestens 15 Flugstunden,
    davon mindestens 10 Stunden
    mit Fluglehrer und 2 Stunden alleine.

  • Mindestens 45 Starts/Landungen

  • Ein 50 km Überlandflug (alternativ 100 km mit
    Lehrer)

  • Funksprechausbildung

  • Theoretische Ausbildung 

Ablauf der Ausbildung:

Die Ausbildung kann nach individueller Zeiteinteilung erfolgen. Bei Anfängern empfehlen wir aber die Ausbildung bis zum ersten Alleinflug in einem Block von 10 bis 14 Tagen zu absolvieren.

Auch der theoretische Unterricht wird als zusammenhängender Kurs angeboten. 

Prüfungen

  • Theoretische Prüfung in den Fächern: Luftrecht, menschliches Leistungsvermögen, Meteorologie, Kommunikation (Flugfunk) Grundlagen des Fliegens, betriebliche Verfahren, Flugleistung und Flugplanung, allgemeine Luftfahrzeugkunde und Navigation.

  • Praktische Prüfung 

 
 

Gültigkeit/Verlängerung

Die Lizenz wird unbefristet ausgestellt.

Sie ist nur gültig in Verbindung mit einem gültigen Tauglichkeitszeugnis.

Die Rechte dürfen nur ausgeübt werden, wenn in den letzten 24 Monaten im Flugbuch nachgewiesen werden:

mind. 5 Stunden Flugzeit als PIC (verantwortlicher Luftfahrzeugführer / pilot in command) einschließlich 15 Starts/Landungen
und 2 Schulungsflüge mit Lehrer

(z.B. Winde, F-Schlepp, etc.)

Sind diese Voraussetzungen nicht oder nicht vollständig erfüllt, müssen die fehlenden Starts mit oder unter Aufsicht eines Fluglehrers ausgeführt werden. 

Erweiterung der Lizenz

  • Die Lizenz kann um eine Klassenberechtigung für Reisemotorsegler (TMG) erweitert werden.

  • Kunstflugberechtigung

  • F-Schleppberechtigung